Builders Blog

Builders Blog


19. Februar 2013

Der Streckenbau nähert sich der Zielgerade

Aus den insgesamt 4.680 Kubikmetern Schnee sind bereits die ersten zwei Obstacles im Kurs des Red Bull PlayStreets geformt worden. Dabei lässt sich jetzt schon sagen, dass im Vergleich zu 2011 noch einmal ordentlich nachgeschenkt wurde in puncto Kicker- und Cornergröße, was zweifelsohne für noch mehr Airtime bei den Tricks der Rider sorgt.

Die über 780 LKW-Ladungen Schnee werden von einem Bagger und einer Pistenraupe grob in Form gebracht bevor die Shapercrew mit Schaufel & Co aus dem Schnee die Marker Corner und den Völkl Kicker shaped. Dabei werden die Winkel beim Take-Off und die Winkel der Landung genau einander angepasst, um die Flugkurve perfekt abstimmen zu können. Die Rider haben ohnehin schon genug zu tun um ihre Tricks sauber zu landen.
 

null

   

Wie sich am nächsten Bild unschwer erkennen lässt, führt die mittlerweile fertig gestellte Startrampe direkt auf eine Gruppe Bäume zu, welche die Sicht auf die Corner verdecken. Nur wer hier den In-Run genau besichtigt hat, wird mutig genug sein, um mit höchstmöglicher Geschwindigkeit an den Baumstämmen vorbei die Marker Corner anfahren zu können. Dies garantiert maximale Airtime für die besten Tricks.

 

null

    

Des Weiteren wurde die Landung vorm Jägerhäusl für die Rooftop Box fertig gestellt und wird zur Zeit mit Schnee bedeckt. Hier im Zielbereich ist sicherlich einer der besten Plätze für die Zuschauer – frühes Dasein wird empfohlen.

 

null

   

    

15. Februar 2013

Snow is falling. Jetzt wird geschaufelt

Nachdem die Rampen und Landungen für die Obstacles fertig gebaut wurden, heißt es jetzt Schaufeln was das Zeug hält, denn ersten Lastwägen schütten schon ordentliche Haufen Schnee in den Kurs. Der Schnee wird aus dem Skigebiet Sportgastein im südlichen Talschluss des Gasteinertals geholt und danach mit Lastwägen bis zur Gasteiner Bundesstraße auf Höhe des Hotels Salzburg Hof gebracht um dort über die Mauer in den Kurs geschüttet.

Aus dem ganzen angeschafften Schnee werden im oberen Teil des Kurses die Marker Corner sowie der Völkl Kicker geshaped. Ausschlaggebend für ein gelungenes Obstacle sind sowohl Absprung als auch die dazugehörige Landung. Der Winkel des Take-Offs wird maßgeblich die Rider beeinflussen, welche Tricks sie beim Red Bull PlayStreets aus ihrer Trickkiste ziehen werden.

Der Kurs ist somit in der finalen Phase fertig gestellt zu werden. Seht selbst was wir den Ridern dieses Jahr aufgetischt haben:

 

null

   
Zusätzlich wurden dieses Jahr weitere Friends-Tribünen entlang der Hot-Spots der Strecke errichtet. Diese bieten die exklusivsten Perspektiven auf das Geschehen und die Tricks der Fahrer. Wer sich ein wenig schlau macht, kann Tickets dafür gewinnen! Wo verraten wir aber nicht – nur so viel: Schaut ins Gasteiner Tal, Salzburg Land.

 

null

    

null

   
 

28. Jänner 2013

Everything has a start. Die Startrampe des Red Bull PlayStreets 2013

Wie im letzten Blogeintrag angekündigt wurde vergangene Woche fleißig an der Startrampe gearbeitet. Diese führt über die Grillparzerstraße und den Meyerbeerweg direkt auf das erste Obstacle – den Corner. Die Startrampe wird von vier gezimmerten Holzgerüsten gestützt und ist circa 35 Meter lang. Es gilt genug Geschwindigkeit auf der Startrampe mit zu nehmen um auf der Corner die nötige Airtime und Luftstand für fette Tricks zu haben. Immerhin haben die Rider hier die erste Chance die Judges zu beeindrucken!

Direkt am Start wird die Riders Area aufgebaut. Dort haben die Athleten noch ein wenig Zeit Energie in Form einer Dose Red Bull zu tanken, den Kurs durchzugehen oder einfach kurz zu chillen. Denn sobald es heißt „Next rider ready to start“ geht der Puls noch schnell genug in die Höhe. Dann heißt es volle Konzentration und Vollgas um den nötigen Schwung mitnehmen zu können. Die Konzentration ist auch nötig, da vor der Corner noch ein paar Bäume links und rechts des In-Runs stehen – eine weitere Challenge für die Rider, da sie nur wenig Einblick in Take-Off und Landung haben werden.

Jetzt fehlt nur noch das Holzgerüst für die Landung im Zielbereich in den sich die Rider von der Rooftop Box am ‚Jägerhäusl’ hinunter schmeißen werden und deren kurze Anfahrtsrampe. Die restlichen Obstacles werden dann ausnahmsweise aus Schnee gebaut. ;)

 

null

   
 

null

   
  

 

 

20. Jänner 2013

Der Step-Down ist fertig. Und der erste Schnee liegt auch schon.

Knapp eine Woche nach Baubeginn ist der Step-Down fertig gestellt. Nach der Landung wurde die Anfahrt fertig gezimmert, welche die Rider über die Karl-Heinrich-Waggerl-Straße zum Take-Off führt. Es ist dabei richtig tricky für die Rider, da sie während der Anfahrt die Landung zu keinem Zeitpunkt einsehen können. Eine gute Besichtigung und ein paar Trainingsruns sind sicher nötig, um den Mut und die Sicherheit zu haben sich ins optische Nichts zu stürzen.

Die Anfahrt zum Step-Down ist auch nur circa 2 Meter breit. Es ist also absolut notwendig den Trick am vorigen Obstacle, den Big Kicker, perfekt zu landen um die richtige Richtung zum Step-Down zu haben und den ganzen Speed mitnehmen zu können. Und dann heißt’s down, down, down... Wir sind gespannt, wer den besten Trick am Step-Down landen kann!

Apropos landen: In Bad Gastein hat es vergangene Woche kräftig geschneit und so liegt auch schon der erste Schnee in der Landung!

Zur Seit wird am In-Run nach dem Start über Meyerbeerweg gearbeitet. Hier holen sich die Rider die nötige Geschwindigkeit um dann die nötige Air-Time am ersten Obstacle, dem Corner, zu haben. Der Rider hat hier immerhin die Chance die Judges beim ersten Trick richtig zu beeindrucken. Wir sind gespannt, wie tief die Rider hier in ihre Trickkiste greifen werden.
Ihr seht: Es tut sich einiges in Bad Gastein. Wir halten euch am Laufenden!

 

null
 
 
 
null
 
 
 
null
  
 

   

14. Jänner 2013

Zimmern was das Zeug hält – die Landung des Step-Downs entsteht.

Der Bau der Obstacles für den anspruchsvollen Kurs beim Red Bull PlayStreets 2013 ist bereits in vollem Gange und so wurde auch schon das Grundgerüst der Landung für den Step-Down über die Karl-Heinrich-Waggerl-Straße gezimmert.
Dabei werden auf der Landung einige Querlatten und Verstrebungen eingebaut um dem Schnee ordentlichen Halt zu geben.
Es fehlt nur noch der Schnee! ;)

Stay tuned für aktuelle Infos über den Fortschritt zum Bau des Kurses und aktuelle Bilder direkt aus Bad Gastein!

 

null

 

null